Faites partie du mouvement

Extensions autorisées: jpg jpeg png gif. Maximum size: 5 MB

Nous nous engageons pour une politique européenne constructive

Nous faisons tous partie de cette Suisse ouverte, diversifiée et en réseau. Si nous sommes solidaires pour un partenariat solide avec nos voisins, alors nous pouvons faire la différence. Aujourd'hui et dans le futur. C'est pourquoi un signe clair de votre part est important.

Vous aussi, vous pouvez donner l'exemple
Philipp Solf
Es geht um nichts anderes als den erreichten Wohlstand zu erhalten und tunlichst weiter auszubauen. Angesichts kommender Aufgaben können wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Die Rentensanierung, die Dekarbonisierung und die OECD-Steuerpolitik wird uns Milliarden kosten. Diese müssen erst einmal verdient werden. Ergo kann sich die Eidgenossenschaft eine Abschottung der Schweiz nicht leisten. Also keinen Handelskrieg mit Europa, mit verheerender Wirkung auf unsere Exportwirtschaft. Lasset die Vernunft walten und schickt populistische Argumente bachab. Also NEIN zur Initiative für die Kündigung der Hara-Kiri- bzw. Kündigungs-Initiative !
Piero Schäfer
Ich bin bei stark+vernetzt dabei, weil ich Europäer bin. Ich liebe die Schweiz, aber meine Schweiz ist weltoffen und kosmopolitisch. Auch wenn die EU nicht perfekt ist, sie ist für mich die beste Errungenschaft des letzten Jahrhunderts. Und da wir Mitten im Herz dieses Kontinents leben, ist es unsinnig und engstirnig, sich gegen eine gute Nachbarschaft mit all ihren Konsequenzen zu stellen. 
Markus Keller
Dringend nötig
Chipi L.
Wir sind das Herz Europas
Mathieu Maillard
Sans accès au marché européen ou avec un accès complexifié, nos entreprises ne pourront se battre à armes égales sur le plan international et c'est notre économie, respectivement l'emploi qui en pâtiront. Les premiers touchés seront les jeunes et les 50 ans et plus, soit ceux à qui nous devons offrir un bonne entrée ou un belle fin sur le marché du travail.
Walter Wyser
Weil die Schweiz Teil von Europa ist!
Albert Egger
wir sind Europa
Martin Eckert
Weil ich zurĂĽckgewandt leben will
Ueli Custer
Ich bin dabei, weil die Schweiz mitten in Europa liegt und deshalb auf gute Beziehungen zu allen Nachbarstaaten angewiesen ist.
Edgar Urech
Weil es um Deinen und meinen Arbeitsplatz geht
Rolandsky Bezzola Karasek
Offen heisst frei.
Alec Von Graffenried
Meine Heimat ist die Schweiz, die Heimat der Schweiz ist Europa (Peter von Matt)
Roland Gröbli
Wir sind ein Teil von Europa. Ein starkes Europa ist gut fĂĽr alle.
Bernhard Kobel
Weil gute Beziehungen zu unseren Nachbarn für Zukunft der die Schweiz entscheidend sind und die enge wirtschaftliche und kulturelle Verflechtung heute eine Realität ist, die durch Negieren und Wegschauen nicht verschwindet.
Tatjana Tognacca
Weil ich fĂĽr eine zukunftsorientierte, offene, interessierte und tolerante Schweiz bin.
Markus F.
Weil ich mehr Freunde in der EU als in der Schweiz habe, trotzdem mein Land liebe und es lieber bunt als braun haben möchte.
Isabel Schorer
Wir brauchen die Bilateralen als Basis fĂĽr unsere Zukunft mit Arbeit, Forschung und Forschritt!
Madeleine Geiser
Weil ich mich als Europäerin fühle.
Ernst Klauser
FĂĽr eine starke und innovative Schweiz dĂĽrfen wir es nicht zulassen, dass wir uns von Europa abkoppeln.
Edith Sommer
Weil wir mitten im Herzen Europas nicht abseits stehen können. Die Zeit der Angst und des Egoismusses ist vorbei, nur gemeinsam können die anstehenden Probleme lösen
Theres Ris
Weil Europa fĂĽr die Wirtschaft wichtig ist.
Max Albert Baumann
Ich träume von einer gesunden Schweiz mit Vorbildcharakter für andere Nationen: souverän, neutral, menschlich, innovativ, kooperativ, vernetzt und weltoffen. Bestrebt mit Excellence überall in der Champions League mitzuspielen.
Udo Adrian Essers
Passive Dienstleistungsfreiheit gemäss Freizügigkeitsabkommen Schweiz-EG Bereits vor bald 30 Jahren habe ich in meiner Dissertation „Freizügigkeit von Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten, Krankenpflegerperonal und Hebammen nach dem Recht der Eur Europäischen Gemeinschaft und der Schweiz“ auf die Bedeutung der passiven Dienstleistungsfreiheit und der passiven Wirtschaftsfreiheit hingewiesen und argumentiert, in der EU müsse die passive Dienstleistungsfreiheit zeitlich unbeschränkt sein. Seit dem 1.6.2002 ist die passive Dienstleistungsfreiheit durch das Freizügigkeitsabkommen Schweiz-EG (Art. 5 Abs. 3 Freizügigkeitsabkommen Schweiz-EG, FZA, und Art. 23 Anhang I zum FZA, zum Ganzen s. meine veröffentlichte Dissertation „Das Freizügigkeitsabkommen Schweiz EG: Auswirkungen auf die Berufe der Humanmedizin“ an der Universität Fribourg/Schweiz, erschienen im Februar 2002) gewährleistet. Vermutlich auf Grund meiner Dissertation ist die passive Dienstleistungsfreiheit im Verhältnis Schweiz - EG zeitlich unberschränkt. So können grenznahe Spitäler und Kliniken im Kanton Jura und auch anderen Kantonen Patienten aus Frankreich aufnehmen und auch behandeln, was ohne das Freizügigkeitsabkommen Schweiz-EG nicht möglich wäre!
Stephan Libiszewski
Die Schweiz teilt mit ihren Nachbarstaaten Sprachen, Kultur, kulinarische Vorlieben, verwandtschaftliche Bande, Flüsse, Seen, Berge ... Deshalb sind wir Schweizer Europäer!